Wie braut man Bier?

Die Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe bilden die Grundlage für unser flüssiges Gold. Das klingt auf dem ersten Blick überschaubar, der Teufel steckt aber im Detail! Durch die große Auswahl der unterschiedlichen Arten der Rohstoffe sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt…

Es beginnt bereits beim Brauwasser, das bestimmten Anforderungen entsprechen muss. Für einige Biersorten ist die Wasser-aufbereitung unerlässlich, um am Ende ein leckeres Bier trinken zu können. Die regionale Zusammensetzung des Wassers war früher der Grund dafür, dass in den Regionen unterschiedliche Biersorten gebraut wurden.

 

 

Das Malz bildet den Großteil der zugesetzten Rohstoffe. Es gibt eine unüberschaubare Anzahl an Malzarten, die sich in ihrem Aroma und ihrer Röstung unterscheiden und Einfluss nehmen auf das Geschmacksprofil des fertigen Bieres. Außerdem kann ich über die Auswahl der Malzsorten auch die Farbe des Bieres variieren.

 

 

Der Hopfen ist die Seele des Bieres. Er sorgt für das Aroma, die Bittere und er konserviert durch seine Inhaltsstoffe auf natürliche Weise das Bier. Es gibt unzählige Hopfensorten die im Aroma und auch in ihrem Bitterstoffgehalt Unterschiede aufweisen.

 

 

Zu guter Letzt benötigen wir noch die Hefe, um den im Malz enthaltenen Zucker zu Alkohol zu vergären. Wer aber denkt, dass jede Hefe gleich vergärt, der irrt sich. Auch durch die Auswahl der Hefesorte kann man das Aroma eines Bieres verändern, da neben dem Alkohol auch weitere Stoffe während der Gärung entstehen.     

 

Prost! Cheers!


Hopfenanbau und Bierproduktion